Hochzeit auf dem Reiterhof Braun

Heidi-Krauter-Frontlader-600Der 06.06.2016 ist für eine landwirtschaftliche Hochzeit sicher ein gutes Datum. Sonne pur, kaum Wolken am Himmel und eigentlich ruft die Heuernte und die vielen Pferde wollen auch versorgt sein, die auf dem Reiterhof Braun, genau auf der Grenze zwischen Schwerte und Iserlohn liegend, ein gutes Zuhause gefunden haben.

Doch am Montagmorgen um 8 Uhr war alles irgendwie anders. Vor dem Schwerter Rathaus ein Auflauf von Reiterinnen, Landwirte aus der Region mit ihren schweren Traktoren, die festlich geschmückt waren. Sogar ein Prototyp mit 320 PS war darunter, mit Kühlschrank, GPS, Monitoren und und und.

Heidi Braun, diplomierte Pferdewirtschaftsmeisterin und Markus Ruhl, exzellenter Drahtzieher beim hiesigen Stahlwerk ZAPP, gaben sich im bis auf den letzten Platz gefüllten Trauzimmer des Schwerter Standesamtes das Jawort. Allerdings lief dieser sonst routinierte Vorgang etwas anders ab, zum Erstaunen aller Anwesenden und die Braut war sichtbar aufgeregt. Ehemann „Krauter“, so sein Spitzname, blieb indes wie immer ruhig.

Heidi-Krauter-Standesamt-600

Ratlosigkeit, aber da war noch alles normal…

Nach kurzer Begrüßung verließ nämlich die freundliche Standesbeamtin das Trauzimmer mit der schlichten Bemerkung, etwas „vergessen“ zu haben.

„Was ist denn jetzt los?“ – war in jedem Gesicht der anwesenden Familienmitglieder, Freunde und Bekannten abzulesen.

Plötzlich ging die Tür auf und herein kam nicht die Standesbeamtin, sondern der Schwerter Moderator und Polizeibeamte Jörg Przystow, gekleidet in seine dienstliche Ausgehuniform.

Als Inhaber des Kapitänspatentes und in meiner Eigenschaft als Hauptkommissar, springe ich jetzt ein, da die Standesbeamtin ihre Rede verlegt hat! 110 hilft eben immer. „Wir müssen gleich nur zur Ruhr runter an den Bootsanleger und dann mit einem Boot in die Ruhrmitte, denn nur dort bekommt eure Trauung Rechtskraft!“- so der Freund des Hofes Braun weiter.

Heidi-Krauter-Schild-600Gelächter im Trauzimmer und dann kam die Rede, die so manches aus dem Leben des Brautpaares beinhaltete und die Gäste lachten weiter. Nach dieser natürlich geplanten Einlage, übernahm dann doch die Standesbeamtin wieder die ordentliche Trauung und im Anschluss warteten draußen die hupenden Traktoren. Auf einem Frontlader war eine mit Blumen dekorierte Couch angebracht, auf die sich die frisch Vermählten setzten und dann im Traktorencorso zum Hof gefahren wurden, wo gefeiert wurde.

Im September findet dann die kirchliche Trauung mitten in der Reithalle statt. Bis dahin hat der Freund und Helfer noch Zeit sich etwas Neues auszudenken…

Allgemeiner Infolink:

Reiterhof Braun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.