1. Charity Rock gleich ein Erfolg!

Es ging um Kinder, um kranke Kinder und Jugendliche. „Gulliver for Kids“ gibt es nur in Schwerte, genauer im Ortsteil Ergste. Das Team kümmert sich darum diese Kinder an schöne Orte zu fahren, wo sie auch mal am Leben teilhaben können, trotz ihrer Erkrankungen. Sie fahren auch die ganz alltäglich notwendigen Orte an, z.B. Arzt-und Krankenhausbesuche. Eltern denen es finanziell nicht so gut geht, wird so geholfen was die Mobilität betrifft.

Finanziert werden der eigens dafür angeschaffte Rettungswagen und die erforderlichen anderen Dinge rein durch Spenden und deshalb stand die Veranstaltung am 21. Oktober unter dem Motto eben diese Gelder zu generieren. Von der erforderlichen Vorwerbung, die durch das Werbeteam Andreas Schulte hervorragend geleistet wurde, bis hin zur Mehrzweckhalle in Ergste an der Kirchstr., über Getränke, Essen usw., und den Künstlern, stellten sich alle in den Dienst der guten Sache.

Gagen gab es keine, denn nur so, konnte am Ende ein Betrag auf das Konto von Gulliver gehen.

Wie beflügelt, extrem professionell, auf den Punkt gebracht einfach richtig gut, erreichten die Künstler die Besucher in der gut gefüllten Mehrzweckhalle mit jedem Lied. Alles passte, von der Technik, dem richtig tollen Licht und dem Auftritt eines jeden Musikers. Das war ohne Übertreibung ein Hammer und ich habe schon viele Musiker gesehen. Wer als Gast da war, hat es nicht bereut, denn es wurde beste Unterhaltung geboten.

Man darf und kann deshalb niemand besonders loben, weil einfach alle Gas gegeben haben.

Mit dabei waren die Mini Gaudis, eine kleine aber feine Kindertanzgruppe, zur Zeit noch bestehend aus vier Mädchen, Aron King, der Elvis Presley wieder leben ließ und zwar so, dass man bei geschlossenen Augen manchmal nicht glauben konnte, dass es Elvis nicht selbst ist.

Simone Kriete, eigentlich Versicherungskauffrau, überbrückte eine Pause mit ihrer gewaltigen, kraftvollen Stimme und die Schwerter Operettenbühne zog dann wirklich jeden in den Bann.

Mehr geht einfach nicht an Unterhaltung auf hohem, künstlerischem Niveau.

Erst nach 23 Uhr war das Programm beendet und die Besucher machten sich mit einem „Danke für einen schönen Abend…“ auf den Heimweg.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.