Frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes Jahr 2018!

Die 4. Kerze kommt ja erst noch…

Ein bewegendes Jahr liegt hinter Schwerte-Moderation. Viele Ereignisse gab es, ob in moderativer oder privater, ganz persönlicher Art und Weise. Man denkt Lebensweisheiten ableiten zu können, denkt demnächst, vielleicht zumindest in naher/ weiterer Zukunft doch dann mal Einstellungen und Verhaltenweisen zu ändern, lernt Menschen kennen, die von Geburt an mit einer Krankheit und anderen schwierigen Lebensumständen umgehen müssen und doch verfällt man dann irgendwie schnell wieder in den alten Trott.

Deshalb sind die guten Vorsätze für das nächste Jahr auch fast immer identisch, egal ob sie beim Gesundheitsverhalten, der Ernährung, dem Sport, dem Umgang mit Freunden, den Kollegen, oder wo auch immer liegen.

Foto Christel Radix

Auch Moderatoren, die ja immer für eine gute Stimmung einer Veranstaltung sorgen sollten und mit hoffentlich guten Einleitungen, Anmoderationen, Interviews und der Portion Witz jedem Event Glanz verleihen, genau diese Menschen durchleben ebenfalls die verschiedensten Bereiche des Lebens. Mal runter kommen, mal über den berühmten Tellerrand schauen, dem Gesprächspartner aufmerksam zuhören und sich selbst nicht so wichtig nehmen, ja diese Dinge und noch ein paar andere Einstellungen mehr, möchten wir Moderatoren deutlicher darstellen.

Eigentlich doch eine Selbstverständlichkeit, werden Sie nun beim Lesen sicher denken. Ja, stimmt natürlich, nur erwischen wir uns nicht alle dabei, wenn wir abweichend unterwegs sind?

Nun ja, schätze dein Gegenüber, höre zu, verstehe richtig, leite vernünftig ab aus dem was gesagt wurde, sei wertschätzend, liebevoll, durchaus charismatisch und behandel den Menschen mit Respekt, mit dem du gerade ein schwieriges Thema besprechen musst.

Gute Vorsätze? Ja, eindeutig!

Es sollte ein besonderer Weihnachts-und Neujahrsgruß der sprechenden Zunft werden, getreu dem Motto „Words are our Profession!“ Versuchen WIR es und bleiben wir so, denn das zeichnet uns nun schon seit vielen Jahren aus. Doch eines ist doch wohl klar! Besser werden kann man immer…

WIR wünschen Ihnen und Ihren Familien, Freunden, Bekannten und Verwandten, ein ruhiges Weihnachtsfest und einen gesunden Rutsch ins Jahr 2018!

„Wir warten auf’s Christkind!“- eine Erfolgsshow

Besser hätte eine Premiere in Sachen Weihnachtsshow wirklich nicht ablaufen können. Was hatten wir doch alle gemeinsam für Bedenken. In der Nacht vorher der Aufbau durch die Jung’s von der Operettenbühne, plus Techniker Uli Kramm und natürlich dem Hausmeister der Halle sowie den fleißigen Helfern der SG Eintracht Ergste – Schwimmabteilung-. Der Erlös war ja auch für Jugendarbeit bestimmt.

Volle Hütte, AUSVERKAUFT, war die Mehrzweckhalle in Schwerte-Ergste an der Kirchstraße und die Gäste bereuten es nicht eine Eintrittskarte ergattert zu haben. Lob aus allen Ecken, selbst vom TV. „Diese Show kann man sofort genauso ausstrahlen!“- wurde uns nachher in der Garderobe gesagt. Die Gäste lachten, hörten anmutig den schönen Stimmen von Astrid Gerdsmann und Patrizia Vivanco zu, aber auch Tenor und Operettenbühnendirektor Gunther Gerke produzierte Gänsehautfeeling mit seiner Interpretation des Wolga-Liedes.

Die nicht ganz weihnachtlich-ernst-gemeinten Gedichte des Moderators waren eine Punktlandung, dazu die Anmoderationen der einzelnen Lieder, gepaart mit einer Duo-Moderation mit Direktor Gerke. Eine zwar schon häufiger mal geprobte Variante, aber jetzt doch noch ein Sahnehäubchen oben drauf- so zumindest einige Besucher der Show.

Das Ensemble: Reinhild Murawski -Topel, Krystyna „Kiki“ Nehring , Martin Badist, Thorsten „Toto“ Bartke, Michael „Micha“ Blaschzyk, Manfred „Manni“ Uschold u. Gunther „Gunthi“ Gerke, die „Mini Gaudis“ (Kindertanzgruppe) sowie die bereits genannten Sopranisten, Crossover-Sängerinnen, begnadete Kirchenstimmen usw., egal welche Superlativen einem noch so einfallen mögen.

Der Blickwinkel-Schwerte berichtet wie folgt: KLICK!

Einige Kurzfilme (Sabine Deifuß) zeigen Ihnen nun Eindrücke der Veranstaltung, die förmlich nach Wiederholung schreit… Wir sagen DANKE an ein großartiges Publikum!

Video 1

Video 2

Video 3

Video 4

Video 5

Video 6

Video 7

Video 8

Video 9

Video 10

Video 11

Video 12

 

Wir warten auf’s Christkind…

Adventsshow der Schwerter Operettenbühne

„Lasst uns froh und munter sein…“!– gehört auch in die bevorstehende besinnliche Weihnachtszeit und deshalb wird am Samstag, 25.11.2017, ab 19 Uhr auch gemeinsam „Wir warten auf’s Christkind“ gefeiert. Mit wem? Natürlich mit der „SOP“, der Schwerter Operettenbühne mit Direktor Gunther Gerke.

Es ist das erste Adventsprogramm mit bekannten Winterschlagern, aber auch die alt bekannten Traditionsmelodien. Anknüpfen soll das Programm an die guten alten Zeiten von früher, die damals auch noch durch wunderbare Fernsehsendungen begleitet wurden.

Jeder kann sich doch sicher daran erinnern wie es war, mit den Eltern vor dem Fernseher zu sitzen, draußen war es kalt und manchmal schneite es auch.

Das gehörte einfach zur guten Stimmung rund um das Weihnachtsfest. Unterstützt werden die Jung’s diesmal von Astrid Gerdsmann, die als Frau Holle auftreten wird sowie Patricia Vivanco.

Diesmal werden Weihnachtslieder präsentiert. Unterstützt werden die fünf schauspielernden Sänger von den „Mini Gaudis“, einer kleinen, aber feinen Combo, die nicht nur mit Tanz, nein, auch mit Gesang für Unterhaltung sorgen werden.

Dazu wird der Moderator des Abends Gedichte vortragen. Keine Angst, diese Gedichte sollen aufheitern, sollen unterhalten und es darf gelacht werden. Weihnachtsmann Jörg wird die Pausen und Übergänge der „SOP“ mit seinen eigenen Gedanken in Sachen Weihnachten füllen.

Das Gute, die Jugendschwimmabteilung der SG Eintracht Ergste ist nicht nur Veranstalter, sondern profitiert auch von den Einnahmen, die direkt in die wichtige Jugendarbeit fließen. Für 12,- € im Vorverkauf (AK 15,- €) kommt man an die Karten bei Lotto Krieter und an der freien „BFT-Tankstelle“ in Ergste an der Letmather Straße (Haus-Nr. 89 u.116 a). Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

1 Wertmarke 0,60 € (viele Getränkesorten, Mettbrötchen, Frikadellen, Würstchen, Laugenbrezeln)

Jetzt müssen SIE nur noch kommen, damit die Mehrzweckhalle in der Kirchstraße in Schwerte-Ergste möglichst bis auf den letzten Platz ausverkauft ist.

Einlass 18 Uhr!

Alle Rechte SG Eintracht Ergste

Filmpremiere ein großer Erfolg für die Macher…

Konnte es besser laufen? Nein! 150 Premieregäste hatten es nicht bereut der persönlichen Einladung der beiden Filmemacher Gunther Gerke und Elias Passavanti nachzukommen.

Was soll ich jetzt hier noch viele Worte schreiben, wenn Christel Radix vom Schwerter Blickwinkel eine wunderschöne Zusammenfassung des Abends geschrieben hat.

Hier der Klick zum Artikel!

1. Charity Rock gleich ein Erfolg!

Es ging um Kinder, um kranke Kinder und Jugendliche. „Gulliver for Kids“ gibt es nur in Schwerte, genauer im Ortsteil Ergste. Das Team kümmert sich darum diese Kinder an schöne Orte zu fahren, wo sie auch mal am Leben teilhaben können, trotz ihrer Erkrankungen. Sie fahren auch die ganz alltäglich notwendigen Orte an, z.B. Arzt-und Krankenhausbesuche. Eltern denen es finanziell nicht so gut geht, wird so geholfen was die Mobilität betrifft.

Finanziert werden der eigens dafür angeschaffte Rettungswagen und die erforderlichen anderen Dinge rein durch Spenden und deshalb stand die Veranstaltung am 21. Oktober unter dem Motto eben diese Gelder zu generieren. Von der erforderlichen Vorwerbung, die durch das Werbeteam Andreas Schulte hervorragend geleistet wurde, bis hin zur Mehrzweckhalle in Ergste an der Kirchstr., über Getränke, Essen usw., und den Künstlern, stellten sich alle in den Dienst der guten Sache.

Gagen gab es keine, denn nur so, konnte am Ende ein Betrag auf das Konto von Gulliver gehen.

Wie beflügelt, extrem professionell, auf den Punkt gebracht einfach richtig gut, erreichten die Künstler die Besucher in der gut gefüllten Mehrzweckhalle mit jedem Lied. Alles passte, von der Technik, dem richtig tollen Licht und dem Auftritt eines jeden Musikers. Das war ohne Übertreibung ein Hammer und ich habe schon viele Musiker gesehen. Wer als Gast da war, hat es nicht bereut, denn es wurde beste Unterhaltung geboten.

Man darf und kann deshalb niemand besonders loben, weil einfach alle Gas gegeben haben.

Mit dabei waren die Mini Gaudis, eine kleine aber feine Kindertanzgruppe, zur Zeit noch bestehend aus vier Mädchen, Aron King, der Elvis Presley wieder leben ließ und zwar so, dass man bei geschlossenen Augen manchmal nicht glauben konnte, dass es Elvis nicht selbst ist.

Simone Kriete, eigentlich Versicherungskauffrau, überbrückte eine Pause mit ihrer gewaltigen, kraftvollen Stimme und die Schwerter Operettenbühne zog dann wirklich jeden in den Bann.

Mehr geht einfach nicht an Unterhaltung auf hohem, künstlerischem Niveau.

Erst nach 23 Uhr war das Programm beendet und die Besucher machten sich mit einem „Danke für einen schönen Abend…“ auf den Heimweg.

 

 

Seite 2 von 5012345...102030...Letzte »