Was für ein Wochenende…

Foto Blickwinkel Schwerte- Ingo Rous

Fast ein ganzes Jahr wurde geplant, organisiert, nach neuen ehrenamtlichen Helfern geschaut, Verträge geschlossen usw., bis endlich die drei Pannekaukenfest-Tage kamen. Der Freitag, ein weiterer Versuch die Menschen schon auf den Marktplatz zu holen, war wohl vom Wettergott nicht gerade unterstützt, denn es regnete vom frühen Morgen an einfach schlichtweg durch, so dass es am ersten Tag für alle Helfer schon grenzwertig wurde. Durchnässte Kleidung, aufsteigende Kälte und ausbleibende Gäste. In der Kasse war bei dieser Wetterlage natürlich selbst mit der Lupe nichts zu finden.

Ministerin Ina Scharrenbach u. Bürgermeister Heinrich Böckelühr-Foto Blickwinkel Schwerte- Ingo Rous

Der Pannekauken-Samstag lief dann aber gut an, zwar auch begleitet von vereinzelten Regenschauern, aber pünktlich zum Fassanstich mit Ministerin Ina Scharrenbach (CDU) und Schwertes Bürgermeister Heinrich Böckelühr, war es trocken. Viele Besucher kamen so in den Genuss von Freibier.

Pannekauken-Test-Foto Blickwinkel Schwerte- Ingo Rous

Die Ministerin wurde dann auch gleich gebeten in der Jury des zum zweiten Mal durchgeführten „Pannekauken-Test“ zu setzen, neben Michaela Zorn-Koritzius von den Stadtwerken, Sevita Boz vom Café Herrlich, Eva-Maria-Plauck-Holtmann vom Markt-Café, die Chefin vom Spanier am Markt sowie Tobias Bäcker, Stiftungsvorstand der Rohrmeisterei. Nach Bewertung der Jury für den Gaumen und Genuss, kam der schmackhafteste Pannekauken von der 5. Kompanie der Reichshofschützen.

„STAR“- Gewinner „Safe by Sound“ mit Heiko Mühlbauer (RN)-Foto Bernd Paulitschke

Pünktlich ging danach der Schwerter Talente AufRuf „STAR“ in die 9. Runde.

Es präsentierten sich 3 Bands, 2 Duos und 4 Solokünstler dem Publikum und der fachkundigen Jury mit -Anke Willnat (Sängerin), Jaqueline Kindling (Radiomoderatorin Antenne Unna), Susan Kent (Gesang/Parodie/Moderation u.v.a.m.), Uwe Schiemann (Musiklehrer am Gymnasium/ Chorleiter), Marko Dafov (Leiter der Musikschule der Stadt Schwerte) und Heiko Mühlbauer (Redaktionsleiter Schwerter Ruhr Nachrichten)-

„STAR“- Jury 2017-Foto Bernd Paulitschke (RN)

Nach zwei Durchgängen erreichte das Duo „Safe by Sound“ in der Summe Platz 1 und bekam dafür insgesamt 500,- € Bargeld (300,- Ruhr Nachrichten/ 200,- Veranstalter Hanseverein).

Den zweiten Platz belegte Johannes David Keller und erhielt dafür 250,- Bargeld. Platz 3 ging an Nina Zaborowski & The FatPacks“ und wurde mit 200,- € honoriert. Alle weiteren Platzierungen erhielten 100,- Bargeld als Anerkennung für den gezeigten Mut sich auf der großen Bühne zu präsentieren.

Wir Moderatoren durften nette Menschen kennen lernen, von denen alle sicherlich noch eine musikalische Entwicklung erleben werden, wobei einige bereits eigene Musikprojekte verwirklicht haben.

„STAR“-Teilnehmer 2017-Foto Bernd Paulitschke (RN)

Hier noch mal kurz alle Teilnehmer:

  • „Another Suggestion“
  • „Chapter“
  • Chantal Priesack
  • Johannes David Keller
  • Nina Zaborowski & The Fat Packs“
  • Natalie Held
  • „Safe by Sound“
  • „Irgendwas mit Musik“
  • Luca-Joel Schäfer

Im Anschluss spielte ein weibliches Trio auf. „Same Degree, bestehend aus Denise Rech, Sandra Brown u. Viviane Stern, zwei Gitarren und ein Piano, führten mit ihren schönen Stimmen in den dann folgenden Abend ein.

„Same Degree“-Foto meinSchwerte Lukas Pohland

Das Trio bereitete den Weg hin zum Rock, hin zu „The PackAge“, die als Support für den Top Act gebucht waren.

„The PackAge“-Foto Blickwinkel Schwerte- Christel Radix

Ingo Eisenberg (Gesang), Markus Marks (Bass/Gesang), Frank Hoffmann (Gitarre/Gesang) und Drummer Janis Harmuth, gaben Vollgas und zwar so, dass Leadsänger Ingo schon nach kurzer Zeit regelrecht dampfte. Mehr Einsatz geht nicht und sie holten die Besucher genau dort ab, wo Stimmung aufkommen sollte, auch wenn ein paar Regentropfen dies anders gesehen haben.

„Susan Kent & Friends“-Foto Blickwinkel Schwerte- Christel Radix

„Susan Kent & Friends“-Foto Bernd Paulitschke (RN)

Nach erforderlichen Umbau-und Soundcheckzeiten stürmten nachfolgend 11 Musiker die Bühne. Susan Kent & Friends luden ein, mal so richtig abzurocken, mit zu gehen und einfach nur LIVE-Musik zu genießen. Die neue Wahl-Schwerterin Susan hatte sich eine Menge vorgenommen und setzte es auch in die Tat um. „Ihre Mädels“ Kerstin Schneider und Kate Black sowie Mike Best für den männlichen Part, performten und sangen, was Körper und Stimme hergaben. Mehrere Kostümwechsel waren eingebaut und die Songauswahl war genau passend. Pressevertreter zeigten sich voll des Lobes ob der Leistung. Mehr an professionellem Auftritt ist auch schon fast nicht mehr möglich.

Alle Samstagsmusiker machten einen guten Job!

„Kräuterfunk & Bassdrum“-Foto Blickwinkel Schwerte-Christel Radix

Nach kurzer Nacht legten wir am Sonntag, ab 11.30 Uhr, wieder los und diesmal anders, als in den vergangenen 9 Jahren. „Kräuterfunk & Bassdrum“ waren der Grund. Gleich 9 mehr als sympathische junge Musiker, Trompete, Posaune, Saxofon, Schlagzeug, Keyboard, Piano, Bass, Gitarre und Gesang, zeigten, was gute Musik ist. So leidenschaftlich und mit einem so kaum erlebten, kurzen Soundcheck, waren sie eine echte Bereicherung und wir werden darüber nachdenken, diese Band an anderer Stelle erneut mit im Programm einzuplanen. „Ihr habt uns begeistert!“- Danke!

Schwertes Talentwettbewerbsgewinner „Safe by Sound“, zeigten im Anschluss, warum sie die höchste Punktzahl der Jury bekommen hatten. Kai und Felix aus Iserlohn Hennen, traten mit Spaß und Freude nach ihrem Sieg auf und bedankten sich für die Chance dabei gewesen zu sein.

„Schwerter Operettenbühne-Foto Blickwinkel Schwerte-Christel Radix

Und danach? Bei gut gefülltem Marktplatz kam der von vielen mitreisenden Fans erwartete Auftritt der Schwerte Operettenbühne unter Leitung von Direktor Gunther Gerke. Das 11. Mal zeigten die 5 Meister des deutschen Gesangs und die Weltmeister im Kostümwechsel, warum gerade das reifere Publikum sie so verehrt. Mit Charme und Ausstrahlung, immer nah dran am Publikum, schalteten sie das Radio ein und brachten vorwiegend Songs der in der letzten Zeit verstorbenen Künstler, die wir eigentlich alle kennen. „Das schöne Mädchen von Seite eins“, „Tante Emma“, Ich bin verliebt in die Liebe“, „Dancing Queen“, um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Leider teilte Theaterdirektor Gerke am Ende mit, dass man Zeit für neue Ideen brauche und deshalb 2018 einmal aussetzen möchte. Tja, was machen wir nun? Wir werden etwas finden müssen, was zumindest in die Richtung geht, oder mal ganz anders? Björn und ich werden sehen, wo unsere Überlegungen am Ende landen. Schade ist die Entscheidung allemal…

Gegen 18.30 Uhr war dann Schwertes größtes Volksfest beendet.

Unser Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern, der Technik Fa. Burzan, den Künstlern, der Presse, der Küche der Rohrmeisterei, den Sponsoren, der Feuerwehr, der Polizei, dem DRK, dem Ordnungsamt der Stadt Schwerte, den Unterstützern für die Sicherheitssperren und natürlich den Besuchern. Die Aufzählung kann nicht abschließend und vollständig sein. Wir bitten um Nachsicht, wenn jemand vergessen wurde.

DANKE sagen Björn Thiele & Jörg Przystow

 

Fotos Ingo Rous u. Christel Radix (Blickwinkel Schwerte), Bernd Paulitschke (Ruhr Nachrichten Schwerte)

Infoklicks (incl. Bilderstrecken):

Blickwinkel 1

Blickwinkel 2

Ruhr Nachrichten

Fotostrecke Ruhr Nachrichten

meinSchwerte

2 Kommentare zu “Was für ein Wochenende…

  1. Susan Kent

    Ich möchte an dieser Stelle mal ein ganz großes Lob aussprechen an Alle Organisatoren, Presseleute und Helfer,die dieses Fest ermöglicht haben
    . Wir haben uns sehr unterstützt und betreut gefühlt, und rundherum war alles bestens vorbereitet. Danke für dieses wunderbare Fest, danke dass wir am Samstag Abend so ein tolles Publikum hatten. Ich bin sehr happy, jetzt eine Schwerter Bürgerin zu sein und freue mich auf viele weitere Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.