Schwerte Moderation in Aktion

Wir lieben Unterhaltung...

Words are our profession...

Im Team mit unserem
Gastmoderator Björn Thiele

Nicht nur im Oktober unterwegs...

Für jeden Spaß zu haben...

Immer aktuell & schnell...

Schwerte

Fotolia Ortsschild Information by WoGi

©Fotolia.com by WoGi

 

Kleine Randinformtionen über die Ruhrstadt:
Schwerte in Daten und Fakten
Einwohnerzahl
insgesamt 49.110 – (ohne Zweitwohnsitze)

Lage
Schwerte ist die waldreichste Stadt im Kreis Unna und hat eine Gesamtfläche von 56,2 qkm.
Sie liegt verkehrsgünstig am Rande des nördlichen Sauerlandes:

Nördliche Breite: 51 Grad 26′ 30”
Östliche Länge: 7 Grad 34′ 15”
Höchster Geländepunkt: Bürenbruch, 260,2 m über NN
Niedrigster Geländepunkt: Ruhrwiesen (an der A1) 98 m über NN
Ortsteile:
Wandhofen, Westhofen, Holzen, Schwerte-Mitte, Schwerte-Ost, Geisecke,
Villigst, Ergste

Bodennutzung
Bauflächen und Hofräume: 18%
Zus. Betriebsflächen: 1%
Erholung, Sport, Grünanlagen: 1%
Verkehrsflächen: 10 %
Forstwirtschaft und Holzung: 25%
Landwirtschaft: 42%
Wasserflächen: 2%
Sonstige Flächen: 1%
Gesamtfläche: 5.619,81 ha

Wirtschaftsstruktur
Der Schwerpunkt der wirtschaftlichen Aktivitäten hat sich in den letzten Jahren von der Eisen- und
Metallverarbeitung auf den Dienstleistungssektor verlagert:

Eisen- und Metallverarbeitung: ca. 28 %
Handwerk und Baugewerbe: ca. 18 %
Dienstleistungsgewerbe: ca. 54 %
insgesamt ca. 16.300 Beschäftigte

Verkehrsanbindung
Deutsche Bahn AG: Bahnhof in Schwerte sowie Haltepunkt in Schwerte-Ergste mit den Strecken:
Hagen – Schwerte – Hamm
Hagen – Schwerte – Arnsberg – Kassel-Wilhelmshöhe
Dortmund – Schwerte – Iserlohn

Bundesautobahn A 1 Auffahrt Schwerte

Bundesautobahn A 45 Auffahrt Schwerte-Ergste

Bundesstraße B 236 von Dortmund ins Hochsauerland

Busverbindungen in alle Stadtteile sowie nach Dortmund, Hagen, Unna, Iserlohn und Letmathe sind gegeben.

Schwerte mit dem Rad-Grün und lebendig

Der Ruhrtalradweg, im Schwerter Bereich betreut von den Ruhrtal-Rangern, auf dem Rad unterwegs und für alle Radtouristen hilfreiche Ansprechpartner bei kleinen Pannen und der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit in unserer schönen Stadt. Uwe Fuhrmann, Touristikbeauftragter der Stadt Schwerte, ist immer bemüht, dem druchreisenden Radler unsere Ruhrstadt mit Herz näher zu bringen.

Ruhrtalradweg von Winterberg bis Duisburg über Essen, Bochum, Oberhausen, Wetter , Witten, Holzwickede, Iserloh, Schwerte, Ense, Wickede, Olsberg, Bestwig, …

Ein für mich besonderer Ortsteil:

Wandhofen ( hier fing alles an ), direkt an der Ruhr,
ein Ort mit eigener Geschichte…
Der Ortsteil Wandhofen liegt westlich vom Zentrum der Stadt Schwerte. Rd. 3.000 Einwohner von Schwerte leben hier. Als einziger Ortsteil gehört Wandhofen heute noch zur evangelischen St.-Viktor-Gemeinde. Villigst, Geisecke-Lichtendorf, Schwerte-Ost, Heide und Nord besitzen mittlerweile eigene Kirchzentren.

Man vermutet, dass die Ursprünge von Wandhofen auf eine fränkische Siedlung zurückgehen, die schon vor 1200 an der Ruhr entstanden ist. Die ersten schriftlichen Belege tauchen erst ab 1299 auf, als ein Johann de Wandhofen in der Dortmunder Bürgerliste aufgenommen wurde. Die Nachkommen, die Familie Wandhoff, sind heute, 25 Generationen später, in ganz Deutschland und darüberhinaus verstreut. Aber das Familienwappen der ritterlichen Vorfahren ziert heute noch die Fahne des traditionsreichen Bürgerschützenverein Königreich Wandhofen.

Bis zum Ende der Gutsuntertänigkeit Anfang des 19. Jahrhunderts war Wandhofen als bäuerliche Ansiedlung in Größe und Struktur fast unverändert geblieben. Danach reduzierte sich zunächst die Zahl der Höfe und die kleineren sog. “Kotten” verschwanden ganz. Mit der zunehmenden Industrialisierung in der Umgebung siedelten sich dann auch in Wandhofen immer mehr Arbeiter an, die ihre Arbeitsstätten in Industriebetrieben außerhalb des Dorfes hatten. So erweiterte sich allmählich das Dorfgebiet und dehnte sich immer mehr nach Süden aus. Zahlreiche Häuser entstanden an der Hagener Straße und südlich davon im Bruch-Gebiet, wo sich der neue Teil von Wandhofen, das sogenannte Unterdorf, zum reinen Wohngebiet entwickelte.

Ebenfalls südlich der Hagener Straße, kurz vor der Einmündung des Wannebaches in die Ruhr, befindet sich die ehemalige Wasserburg “Haus Ruhr”, die für Geschichte und Moderne in Wandhofen steht. In dem 1455 errichteten Schloss befindet sich heute eine anerkannte Grafikakademie, in der junge Designer und Künstler ausgebildet werden. Im Innenhof von “Haus Ruhr” steht eine mehr als 350 Jahre alte Kastanie, die aus Vorderasien nach Mitteleuropa eingeführt wurde. Man bezeichnet sie als “Urkastanie”, von der alle anderen Kastanien im Raum Schwerte abstammen.

Grün und lebendig, einfach eine liebenswerte Stadt…

Hier der Klick zu Filmen über Schwerte!

Hinweis!

Für die hier genannten Daten übernehmen wir keine Verbindlichkeit. Die Daten können sich ändern und werden auf dieser Homepage nicht ständig aktualisiert. Wenn Sie exakte Zahlen haben müssen, wenden Sie sich bitte direkt an die Stadt Schwerte.