„Gemeinsam und nicht einsam am 2. Advent 2019“

9 Jahre lädt das Ergster-Urgestein „Fanta“ Wolfgang Harde bereits Menschen in das Evangelische Gemeindehaus -Auf dem Hilf- ein, kocht mit seinem Helferteam ein 4-Gänge-Menü und sorgt dafür, dass gerade ältere Menschen in der Weihnachtszeit nicht alleine sind, einen Austausch und Gespräche haben. „Fanta“ hat schon viele Rekorde gebrochen, sei es den größten Lebkuchenbaum, die längste Erdbeerschnitte durch seine Wohnstraße, Backen für Kinder, Lust auf Gänsebrust, Trödel-und Oktoberfest und…und…und.

Natürlich alles im Ehrenamt und da brauchte mich „Fanta“ auch nicht lange überzeugen, als er Schwerte-Moderation um Unterstützung bat. „Biste mal wieder dabei Jörg und kannste auch eventuell Musiker mitbringen, die uns über den Nachmittag mit Weihnachtsliedern begleiten?“ Im Gründungsjahr 2011, durfte ich dort schon mal unterhaltender Gast sein und es war ein schönes Gefühl etwas den Menschen geben zu dürfen- ein Stück gemeinsames Erleben, gerade in der eher ruhigen, besinnlichen und dunklen Jahreszeit.

Kurzer Blick in den gefüllten Kalender, es war eigentlich knapp, aber irgendwie wird es schon noch gehen. Nachricht in die Musikergruppe, wer denn kann und ohne Gage an einem Sonntag auch kommen würde und sofort meldete sich die Eventsängerin Anke Willnat: „Ich komme gerne dazu!“ Eigentlich ist Anke nur unterwegs, in verschiedenen Bandformaten mit Soundpark oder mit Chris Kramer, sie ist halt eine tolle Sängerin und wird deshalb gerne gebucht. Ankes Kinder Lia und Lasse unterstützten sogar die Mama erstmals und so konnten wir das „Familien-Trio-Willnat“ als Premiere präsentieren. Aber auch die anderen Musikerfreunde meldeten sich, waren aber allesamt bereits auf Weihnachtsmärkten in Sachen Gesang unterwegs.

Dazu der Mann an den Tasten und der selbstverständlich mitgebrachten Technik, Peter Fendt, eigentlich schon lange im Ruhestand, aber er mag einfach auch die Musik und Unterhaltung.

Alina Jagel und Felix Martin, zwei Schüler aus Schwerte, mit Gitarre und Gesang, ergänzten das proppenvolle Programm von jungen Menschen für das reifere Alter. Was kann man wohl als Moderator zu so einem Weihnachtsnachmittag beitragen?

Diese Frage konnte ich für mich schnell beantworten. Ich schrieb mal wieder, wie schon so oft bei anderen Veranstaltung, Gedichte und Geschichten aus der eigenen Feder, um die Menschen mit Worten zu erreichen. Gerade die Kombination mit den Musikern machte es dann aus. Dazu das leckere Menü und dann der Blick in die fröhlichen, manchmal auch nachdenklichen Gesichter der 80 Gäste, die sich nun nicht mehr einsam fühlten.

Das „FANTA-DREAM-TEAM“ hat es ein weiteres Mal geschafft Menschen für ein paar Stunden glücklich zu machen und wenn WIR das uns ALLE mal für 2020 vornehmen, dann kann die Welt da draußen sich durchaus wieder gesellschaftlich zum Positiven verändern. Es muss nicht immer eine große Veranstaltung sein, oftmals erreichen die kleinen Dinge den Menschen der Nähe sucht viel mehr!

Bedanken müssen wir uns auch bei Pfarrer Thomas Gössling, Hausherr des Gemeindehauses, aber auch aktiv dabei. Ein Pfarrer, dem man sofort abnimmt, dass er mitten in der Gemeinde steht, gern mal die „Toten Hosen“ hört, aber natürlich auch besinnliches zur Weihnachtszeit.

Reinhild Murwaski-Topel, Ensemble-Mitglied der Schwerter Operettenbühne, hatte mit ihrem Mann Frank für alle 80 Gäste Plätzchen gebacken und die gab es nach dem gemeinsamen „Oh du Fröhliche“ mit auf den Nachhauseweg…

Es war ein rundum gelungener 2. Advent.

 

 

Hier mal das Menü am 2. Advent 2019:

  • Champignon Creme Suppe
  • rote Bete Carpaccio mit Bacon
  • Hähnchenbrustfilet natur und gefüllt mit Spinat und Gorgonzola
  • Püree von zweierlei Kartoffeln un Broccoli-Röschen
  • weihnachtliches Panna Cotta mit Himbeeren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.