DRK Station eingeweiht

Nach einjähriger Umbauzeit ist ein wunderschöner Neubau an der Lohbachstraße in Schwerte entstanden. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), sicher weltweit durch die vielen Hilfsmaßnahmen jedem bekannt, hat die nagelneue Bleibe an alter Stelle bezogen. Der Umzug fand zwar schon im Herbst 2009 statt, aber bis wirklich alle Feinheiten abgestimmt waren dauerte es eben noch bis zur offiziellen Übergabe, die dann am letzten Samstag (29.Mai 2010) stattgefunden hat.

Nebem dem 1. Vorsitzenden des DRK, Bürgermeister Heinrich Böckelühr (Schwerte), war auch der Kreisvorsitzende Herr Landrat Michael Makiolla anwesend, um den offiziellen Akt zu unterstützen. Dazu gesellte sich viel Prominenz aus  Politik, Wirtschaft sowie Mitglieder des Rotary Club Schwerte.

Das neue Haus erhielt den Namen des bedeutensden Förderers:

Dr. Werner Voll Haus

Von 1964 bis 1989 war er Vorsitzender des DRK Schwerte und in den 60-er Jahren Bürgermeister der Stadt Schwerte. In der heutigen Hundhausen GmbH war er Geschäftsführer. Die Firma Hundhausen war es dann auch, die es möglich machte, die Gedenktafel zu gestalten und zu fertigen, die durch Frau Voll feierlich enthüllt wurde.

Am 12. Januar 1995 wurde Dr. Werner Voll mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Nach langer und schwerer Krankheit verstarb der beispielhafte Förderer am 27. Januar 2000.

Der Neubau war nötig geworden, nachdem am 07. August 2007 ein Rohrbruch in der Lohbachstraße 40 000 Liter Wasser pro Minute einströmen ließ und dadurch die Gebäudesubstanz und das komplette Inventar zerstörte.

Nach langen Verhandlungen und Überlegungen wurde 2008 entschieden, dass an gleicher Stelle neu gebaut wird, unterstützt mit einem Kredit einer örtlichen Bank, deren Werbung mit einem großen S beginnt. Dazu mußte das DRK Eigenmittel in Anspruch nehmen, um die Baukosten von 4.50 000,- € zu bewältigen.

Nach einer zünftigen Abrissparty im September 2008, konnten dann am 29. Mai 2010 „Vanessa & Band“ sowie die Schwerter Band „Rockaholix“, dem zahlreich erschienenen Publikum einheizen. Neben günstigen Preisen für Getränke und die obligatorische Bratwurst, führten Interviews des BP Teams mit Kurzweil durch das Programm. Die original Schwerter „Hacketaler“ spielten auf dem Vorplatz auf und so hatte die Neueröffnung des DRK Standortes Schwerte eine nicht nur wettermäßig sonnige Einweihung.

Eine Vorführung der Rettungshundestaffel zeigte den Besuchern deutlich, dass ohne ausgebildete Rettungshunde sicher viele Menschen in Katastrophenfällen nicht gefunden würden, wenn die Spürnase auf vier Pfoten nicht gewesen wäre.

Menschenleben retten steht beim DRK an erster Stelle, sei es durch Bluttransporte, Rettungswagenbesatzungen oder große koordinierte Such-u. Hilfsmaßnahmen auf der ganzen Welt.

Bilderstrecke auf flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.