Der Weg nach Vietnam ist seine größte Lebenserfahrung…

 

Viele Beiträge werden von Lothar gepostet, Andreas Hülsmann bedient dazu auf wunderbar anschauliche Weise seine Blognachrichten, so dass alle Unterstützer und Mitleser des „Way to Huyen“ bisher immer aktuell über die täglichen Ereignisse informiert wurden.

Die Reise, die ja bekanntlich noch nicht zu Ende ist, hat schon jetzt Wirkung hinterlassen. Bilder vom Elend dieser Welt im Fernsehen gezeigt zu bekommen ist die eine Sache. Mittendrin genau in diesem menschenunwürdigen Elend zu stehen, riechen, anfassen, sich auf welche Art der Kommunikation auch immer selbst ein Bild verschaffen, eine ganz andere Lebenserfahrung.

Bleibend, nachhaltig und aus dem Gedächtnis nicht mehr zu löschen, dass sind die Bilder, die Kinder, aber auch Erwachsene auf den 15 000 Kilometern von Schwerte nach Vietnam zeigen, die selbst im Kampf um verwertbaren, noch essbaren Müll, sich behaupten müssen.

„BP Moderation“, eben unser über Jahre bewährtes Duo bei so vielen Veranstaltungen, überwiegend im Ehrenamt „On Air“, wird momentan nur von einer Stimme getragen- leider! Ruhrstadtlauf in Schwerte, Firmenjubiläum, 125 Jahre Feuerwehr Kamen-Methler (….da aber mit Jackie Kindling von AU) und wahrscheinlich auch noch die nächste Oldtimer-Klassik in Holzwickede im Juli, muss erledigt werden.

© Fotolia.com by Cienpiesnf

Täglich lese ich die Berichte von Lothar, im Hintergrund bleibend, Respekt und Anerkennung für die persönliche Leistung sind dabei immer im Fokus meiner Betrachtung.

Was wird dieses Projekt bewirken, ganz persönlich in einem Mann, der es kennt öffentlich zu agieren, gute Laune zu verbreiten, egal ob im Studio oder auf so manchen Veranstaltungsbühnen?

Eindrücke, wie wir sie nur durch die lebendigen Berichte der beiden Abenteurer für das hohe Projektziel, die Verbesserung der Lebenssituationen von Menschen auf dieser Welt haben, hinterlassen Wirkung- da bin ich mir sicher.

Deshalb auch heute auf unserer gemeinsamen Homepage dieses Statement zur Reise (…es gab auch schon vor Fahrtantritt Berichte…) und vielleicht werden wir nach Lothars und Andreas Rückkehr mal eine Veranstaltung gemeinsam planen, deren Erlös für die Menschen bestimmt ist, die wir jetzt via Berichte kennengelernt haben.

Doch jetzt erst mal weiter eine gute Fahrt, dein Mikrofon wartet auf dich. Doppelmoderation mit „B“  ist eben doch eine geile Sache…

 

Rund 600 Teilnehmer beim 7. Schwerter Ruhrstadtlauf

Ruhr Nachrichten-Fotograf Bernd Paulitschke

Ein Freitag, wie er von den äußeren Bedingungen besser nicht sein konnte. Sonne pur in den Ruhrauen, nicht zu heiß, eine recht gute Wetterlage für Ausdauersportler und natürlich ebenso für die Kurzstrecken.

Seit dem frühen Morgen waren die fleißigen Helfer aus dem Team von Heiner Kockelke (Stadtsportverbandsvorsitzender in Schwerte) unterwegs, um die Strecken abzustecken, Stände und Bühne aufzubauen, damit beschäftigt die notwendige Organisationsliste nach und nach abzuhaken.

Respekt, denn alle tun dies ohne Gage, sind im Ehrenamt dabei und bringen sich ein.

Neben den zahlreichen Sponsoren, sind es die Helfer, die solche Veranstaltungen am Leben halten und die hohe Besucherzahl zeigt wieder einmal, dass eine Stadt genau solche Veranstaltungen braucht. Treffen mit netten Leuten, quatschen über alles was so in der Hansestadt an der Ruhr los ist und dabei noch sportlich aktiv sein.

Ruhr Nachrichten-Fotograf Bernd Paulitschke

Von den Bambini-Kinder-Läufen, Nordic-Walking-Runden, den Staffelläufen, bis hin zu den 5 und 10 km Läufen, war es eine Auszeichnung dafür, wie aktiv Menschen jeder Altersgruppe sind. Der Spaß und die Geselligkeit, eben miteinander etwas sinnvolles zu unternehmen, Kindern-und Jugendlichen Vorbild zu sein, standen dabei im Vordergrund.

Preise gab es natürlich auch, doch die Medaillen waren für jeden platzierten Teilnehmer besonders begehrt und werden wohl zu Hause irgendwo sichtbar aufgehangen werden. Man war eben dabei, wenn eine ganze Stadt die Sportschuhe schnürt.

Alle weiteren Informationen Ruhr Nachrichten Schwerte.

 

Bitte ANKLICKEN!
Ruhr Nachrichten v. 10.06.2013

Bitte ANKLICKEN!
Artikel der Ruhr Nachrichten Schwerte

Klick zur Fotostrecke der Ruhr Nachrichten! Klickbild © Fotolia.com by djdarkflower

Gabriele Haschke unterstützt BP Moderation

© Stadtsportverband Schwerte-Flyerausschnitt

Erstmals beim anstehenden 7. Schwerter Ruhrstadtlauf, dem Volks,-Straßen & Nordic-Walking-Lauf mit Start und Ziel auf dem Plateau der Industriekultur Rohrmeisterei, wird Jörg Przystow gemeinsam mit Gabriele Haschke von der SG Eintracht Ergste die Veranstaltung moderieren.

Eigentlich immer zu zweit als „BP Moderation“ mit Lothar Baltrusch unterwegs, gibt es diesmal eine weibliche Moderatorin, die dem „P“ im sonst in der Ruhrstadt aktiven Duo „BP“ zur Seite steht.

„Ich muss ja jemand neben mir haben, der Fach-und Sachverstand hat!“– so Moderator Jörg, der sich auf die für ihn neue Kollegin am Mikro freut. „Wichtig ist einfach nur, dass wir in Schwerte gemeinsam mit vielen anderen aktiven Ehrenamtlern etwas auf die Beine stellen oder einfach nur unterstützen!“

Das sprachgewandte Duo Przystow/ Haschke, will mit Daten, Fakten und Hintergründen vor und während der einzelnen Läufe unterhalten, aber auch passende Musik zum Ansporn der Teilnehmer einspielen.

„Es soll ja der Spaß im Vordergrund stehen, bei dem man dann auch noch etwas für die Gesundheit tun kann!“– so die beiden Moderatoren.

Auch die nächsten Aktionen von BP wird Jörg teilweise alleine oder mit Jackie Kindling, einer Radiokollegin vom zur Zeit auf dem Weg nach Vietnam befindlichen Lothar Baltrusch machen, bis der dann Mitte Juli nach Abenteuerrückkehr wieder zum Mikrofon greift.

Am nächsten Freitag geht es aber ab 16 Uhr erst mal hinter der Tonnenhalle der Rohrmeisterei los. Dann starten die „Bambini Mädchen und Jungen“ auf dem Rundkurs. Danach geht es Start an Start weiter bis in den späten Abend…

Laufschuhe raus, Sportzeug an, MITMACHEN kann JEDERMANN!

Mehr Informationen finden sie auf:  www.ruhrstadtlauf.de  und natürlich auch hier!

 

7. Schwerter Ruhrstadtlauf wird moderiert

Klicken sie einfach auf das Bild!

Am Freitag, 07. Juni 2013, ist es wieder mal so weit.

Der 7. Schwerter Ruhrstadtlauf steht an und wird erstmals von „BP“ moderiert, allerdings in diesem Jahr nur von Jörg, da Lothar auf der Reise nach Vietnam sein wird.

Laufen und Nordic-Walking auf und rund um das Plateau hinter der bekannten Industriekultur der alten Tonnenhallen der Rohrmeisterei.

Veranstalter ist der Stadtsportverband, der seit 2007 in Kooperation mit der Leichtathletikabteilung der SG Eintracht-Ergste, für die Organisation und den geregelten Ablauf vom Start bis ins Ziel sorgt.

Es gibt einen Rundkurs durch die Schwerter Altstadt und die Ruhrwiesen, landschaftlich also auch reizvoll für die Teilnehmer.

Los geht es am Freitagnachmittag mit den Bambini (kostenfreie Teilnahme)- und Jugendläufen. Startzeit ist 16 Uhr.

Klicken sie einfach auf das Bild!

Am Freitagabend geht es dann direkt weiter mit den Läufen über 5 und 10 Kilometer.

Wer teilnehmen möchte und dabei die besonderen Reize der Schwerter Altstadt und Ruhr-Natur in Verbindung mit sportlicher Aktivität erleben kann, der klickt für weitere Informationen hier!


Ruhr Nachrichten- Das Interview über „STAR“

„Es zählt das echte Können“

Der Schwerter Talente-Aufruf beim Pannekaukenfest am 14. und 15. September löst die Suche nach dem Schwerter Superstar der vergangenen Jahre ab. Die Ruhr Nachrichten sprachten mit Jörg Przystow, einem der beiden „BP“- Moderatoren und Gestalter des kompletten Bühnenprogramms.

RN:

Warum gibt es denn jetzt den Wettbewerb „STAR“ und nicht mehr „SWDS“, den Superstarwettbewerb, der erstmals 2009 beim Pannekaukenfest stattfand?

Jörg Przystow:

Nachdem uns viele interessante Ideen durch Besucher des Festes mitgeteilt wurden, wollten wir möglichst unterschiedliche Talente auf die Bühne holen. Egal ob Zauberer, Comedian, Tänzer, ein besonderes Instrument, aber auch weiterhin den Gesang. Deshalb rufen wir bisher noch nicht so bekannte Menschen auf, ihr Können beim größten Schwerter Volksfest am Samstagnachmittag zu präsentieren. So entstand auch der Begriff in Kombination mit dem neuen Schwerter Stadtlogo.

RN:

Gibt es denn für interessierte Bewerber Auflagen oder Bewerbungseinschränkungen?

Jörg Przystow:

Wer noch nicht 18 Jahre alt ist, benötigt ohne Ausnahme das Einverständnis der Erziehungsberechtigten, in der Regel die Eltern. Gewisse Dinge, die man öffentlich nicht zeigen sollte, weil es verletztend oder unsittlich ist- ich denke da an eine Fernsehshow, bei der jemand mit seiner Körperluft u.a. Kerzen ausgeblasen hat- werden wir nicht zulassen. Es zählt das echte Können einer Sache, die Menschen auf zwar unterhaltsame aber ordentliche Art und Weise anspricht.

RN:

Wenn sich möglicherweise viele dieser gewünschten Talente bewerben, wie wird dann die Auswahl getroffen und wie viele sollen überhaupt zugelassen werden?

 

Jörg Przystow:

Mehr als 8 Bewerber schaffen wir in der uns im Bühnenprogramm zur Verfügung stehenden Zeit sicher nicht. Das hat aber auch technische Gründe, denn wir müssen in zwei Durchgängen pro Teilnehmer immer hin und her umbauen. Gemeinsam mit den Ruhr Nachrichten, die ja den 1. Preis stiften, werden wir uns zusammen setzen und Entscheidungen treffen, wer dabei ist. Dazu gehören noch Lothar u. Kerstin Baltrusch sowie Sabine Holzhausen, weil sie im Bühnenteam sind.

RN:

Welche Gründe können sie nennen, um unseren Lesern, unter denen sicher viele verborgene Talente sind, den Schritt zur Abgabe der Bewerbung zu erleichtern?

Jörg Przystow:

Unseren Wettbewerb gibt es nun seit 2009 und er war deshalb erfolgreich, weil alle Spaß und Freude bei der Vorbereitung und letztlich der Umsetzung auf der großen Bühne auf dem Schwerter Marktplatz hatten. Man bekommt hier die vielleicht erste Chance, sich einem großen und den Mut anerkennenden Publikum zu präsentieren.

Dazu kommt sicher auch, dass jede Platzierung einen Preis bekommt.

Die Preise sind alle hochwertig und auch in diesem Jahr darf ich jetzt schon mal verraten, werden wir es schaffen durch Sponsoren allen Teilnehmern ein schönes Geschenk zu übergeben.

So wird der Einsatz jedes Einzelnen direkt nach Bekanntgabe der erreichten Rangfolge belohnt. Der Sieger hat dann direkt Sonntagnachmittag einen weiteren Auftritt im Vorprogramm der Schwerter Operettenbühne.

RN:

Ein gutes Stichwort. Wer stimmt über die gezeigte Leistung ab?

Jörg Przystow:

Es wird wahrscheinlich wieder eine 6-köpfige Jury geben, aus den verschiedensten Bereichen der Schwerter Kulturszene, also Fachleute, die man kennt und deren Bewertungen auch eine ehrliche Aussage haben. Kritik am Auftritt wird bei uns in vernünftige Worte gekleidet, niemand wird vorgeführt oder lächerlich gemacht. Das ist ein Versprechen!

RN:

Wo kann man Informationen bekommen oder sich bewerben?

Jörg Przystow:

Auf schwerte.de sowie auf unserer Seite schwerte-moderation.de, dazu sind im diesem Jahr bereits die farbigen Programmflyer fertig und im Umlauf. In vielen Geschäften ist der Flyer kostenlos zu bekommen.

Es reicht uns auch eine erste Kontaktmail an: schwertes-star @ email.de

 

 

Seite 30 von 55« Erste...1020...2829303132...4050...Letzte »